Home  |  Profil  |  Referenzen  |  Presse  |  Links  |  Kontakt  |  Impressum

Unsere Leistungen:
   › Bauphysikalische
     Untersuchungen
   › Beratung der
     Verbraucherzentrale
   › Blower-Door-Test
   › Der Energiepass kommt
   › Erneuerbare Energien
   › KfW - Förderungen
   › KfW - Energiesparhaus
   › Neubauberatung
   › Thermografie
   › Vor Ort Energieberatung
für Modernisierer
für Hauskäufer
für Bauherren
für Kommunen
   und Gewerbe

  
Der Energieausweis ist da
  

Die EU-Gebäuderichtlinie 2002/91/EG wurde 2007 in Deutschland umgesetzt. Für Bestandsgebäude muss bei Verkauf, Nutzerwechsel, Verpachtung oder Leasing eines Gebäudes dem Interessenten auf Verlangen ein Energieausweis zugänglich gemacht werden.

Ausgenommen hiervon sind unter Denkmalschutz stehende Gebäude (vgl. § 16 Abs. 4 EnEV). Besitzer von bis 1965 errichteten Gebäuden müssen potenziellen Käufern/Mietern ab dem 1. Juli 2008 einen Energieausweis für das Gebäude vorlegen. Für später errichtete Gebäude gilt dies ab dem 1. Januar 2009. Wer als Hauseigentümer sein Heim weder verkaufen noch vermieten möchte, benötigt keinen Energieausweis.

Dieser Energieausweis soll dem neuen Nutzer über die Effizienz des Gebäudes informieren und es vergleichbar machen, ähnlich der Effizienzklassen bei Elektrogeräten wie Kühlschränke oder Waschmaschinen.

Grundsätzlich können Energieausweise für bestehende Gebäude entweder auf der Grundlage des berechneten Energiebedarfs oder des gemessenen Energieverbrauchs ausgestellt werden. Dabei gelten folgende differenzierte Regelungen:

  • Für Wohngebäude mit max. 4 Wohnungen und mit Bauantrag vor 1. November 1977 müssen Energieausweise ab dem 1. Oktober 2008 auf der Grundlage des Energiebedarfs ausgestellt werden. Ausnahmen gelten für Gebäude, die schon bei der Fertigstellung die Anforderungen der Wärmeschutzverordnung von 1977 erfüllt haben oder nachträglich auf diesen Stand gebracht wurden.

  • Für Nichtwohngebäude besteht Wahlfreiheit zwischen dem Energiebedarf oder dem Energieverbrauch als Basis des Energieausweises.

Für öffentlich genutzte Gebäude sieht die EnEV 2007 eine Pflicht zur Ausstellung und zum Aushang von Energieausweisen vor. Diese gilt für Gebäude mit mehr als 1.000 m² Nettogrundfläche. Die Energieausweise sind an einer für die Öffentlichkeit gut sichtbaren Stelle auszuhängen. Dem Energieausweis sind Vorschläge für die Verbesserung der Energieeffizienz sowie Vorschläge zu Modernisierungsmaßnahmen des Gebäudes beizufügen, sofern diese möglich sind.

Wir erstellen für Sie Energieausweise für Wohn- und Nichtwohngebäude.


Hier finden Sie alle Fördermittel für ihr Bauvorhaben.

Hier können Sie direkt ein unverbindliches Angebot anfordern.
Energieagentur Rhein-Main     Dietesheimerstr.32      63073 Offenbach